Vor-Untersuchungsablauf:

Nach Anlegen der Patientenkartei (halten Sie bitte die Chipkarte bereit, soweit vorhanden auch bei Privatpatienten) werden Ihre Brillen mit einem Computer genau vermessen (bitte immer die letzten Brillen mitbringen), anschließend werden die optischen Werte der Augen vermessen: Hierzu schauen Sie auf den Heißluftballon im Meßapparat und halten beide Augen weit offen.

Mehr müssen Sie zum Meßergebnis nicht beitragen. Das Bild wird während des Meßvorgangs wechselnd scharf und unscharf, berührt wir das Auge hierbei nicht. Wie bei fast allen Untersuchungen in der Augenarztpraxis brauchen wir hierzu Ihre Mitarbeit: Stützen Sie bitte ihr Kinn auf und lehnen die Stirne vorn an.

Je nach Wunsch und Notwendigkeit schließt sich die Augendruckmessung an. Wir bieten u.a. eine berührungsfreie Methode mit einem Micro-Contact-Tonometer (iCare) an.

Die Messung der Hornhautdicke per Ultraschall (Pachymetrie), soweit noch nicht bekannt, schließt die Voruntersuchung ab.

Nach der Voruntersuchung werden Sie von der Mitarbeiterin in eines der Untersuchungszimmer geführt. Nachdem Sie Ihre Beschwerden geschildert haben, werden folgende Untersuchungen durchgeführt:

Sehschärfeprüfung:

Versuchen Sie bitte, die auf einem Monitor an der Wand dargestellten Zahlen zügig zu lesen. Auch Raten ist erlaubt - Sie können keine Fehler machen.

Brillenglasbestimmung:

Um die für Sie passende Brillenstärke festzustellen, bieten wir Ihnen Gläser verschiedener Stärke an. Entscheiden Sie bitte, ob Sie mit dem ersten oder dem zweiten angebotenen Glas besser sehen oder ob kaum ein Unterschied besteht. Zur Bestimmung einer geeigneten Lesebrille ist es wichtig, zu wissen in welchem Abstand die Brille benutzt werden soll (Eine Bildschirmbrille taugt nur eingeschränkt zum Handarbeiten).

Augenuntersuchung mit der Spaltlampe (Biomikroskop):

Mit Hilfe der starken Vergrößerung der Spaltlampe wird der Gesundheitszustand der verschiedenen Augenabschnitte festgestellt. Das helle Licht ist für das Auge nicht schädlich.

Möglicherweise empfiehlt sich eine weitere Kontrolle des Augendrucks mit der klassischen Meßmethode nach Goldmann.

Pupillenerweiterung:

Zur Untersuchung des Augenhintergrundes ist häufig eine medikamentöse Erweiterung der Pupille notwendig. Hierzu erhalten Sie Augentropfen. Danach sollten Sie 3 Stunden lang kein Kraftfahrzeug führen oder gefährliche Arbeiten ausüben. Auch Lesen und Schreiben sind in dieser Zeit schwierig. Sollte aus diesen Gründen eine Pupillenerweiterung für Sie unpassend sein, sagen Sie uns bitte gleich Bescheid: wir können selbstverständlich einen weiteren Termin, vorzugsweise abends, für diese Untersuchung vereinbaren.

Alternativ bietet sich eine Aufnahme mit dem sog. OPTOMAP Verfahren an. Hier wird eine berührungsfreie Panorama-Weitwinkel Aufnahme des Augenhintergrundes mittels eines Laserscanners durchgeführt.
Hier ist eine Pupillenerweiterung nicht notwendig.

Gesichtsfelduntersuchung (FDT, Frequenzverdoppelungstechnik):

Die Untersuchung des Gesichtsfeldes dient der Erkennung von Ausfüllen im peripheren Sehen, wie sie z.B. beim Glaukom oder auch bei neurologischen Erkrankungen vorkommen.

Um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erzielen folgen Sie bitte folgenden Hinweisen:
Bitte legen Sie die Stirne an die Stirnstütze und sehen in das kleine Glas-Fenster. Sie werden einen schwarzen Flecken in der Bildschirmmitte sehen, auf den Sie während des gesamten Tests schauen müssen. Manchmal werden Sie Muster aus blinkenden schwarzen und weißen senkrechten Strichen sehen, die kurz an verschiedenen Stellen des Bildschirms erscheinen. Die Muster sind manchmal sehr schwach und manchmal sehr deutlich zu sehen. Die Strichmuster erscheinen nicht immer. Jedes Mal, wenn Sie die blinkenden schwarzen und weißen senkrechten Striche sehen, drücken Sie einmal auf die Antworttaste.

Sie sollen zwinkern, was Sie am besten jedesmal dann tun, wenn Sie auf die Antworttaste drücken.

Wenn Sie während des Tests eine Pause einlegen möchten oder Fragen haben, können Sie dies jederzeit tun, indem Sie die Antworttaste gedrückt halten.
Es wird zuerst das rechte, dann das linke Auge untersucht.
Der Test dauert ca. 5 min für jedes Auge.


(Zurück zum Seitenanfang)